Video-Interview mit Schlagerstar Vincent Gross | ICH LIEBE OLDENBURG

Kulturszene

Video-Interview mit Schlagerstar Vincent Gross

Freya Feb 25, 2021

Video-Interview mit Schlagerstar Vincent Gross

[ Video-Interview vom 07.03.21. ]

Exklusiv haben wir Vincent Gross, vor seinem Live-Stream-Konzert gestern, für euch getroffen und dieses Video-Interview mitgebracht. Über Träume, Ziele, seinen besonderen Bezug zu Oldenburg und einem Live-Ständchen für euch. Klickt euch direkt rein — wir hatten mit Abstand das sympathischste Gespräch der Woche.

Übrigens, falls ihr unser Video-Call-Interview unten noch nicht gelesen habt, es lohnt sich auch jetzt noch. Scrollt euch gerne mal runter.

[ Interview vom 24.02.21. ]

Er ist der neue Star am Schlagerhimmel: Vincent Gross! Wir haben mit ihm gesprochen – über Nordlichter, Justin Bieber und vor allem aber über sein Live Konzert, hier in Oldenburg am 7. März.

Hier wird er zum allerersten Mal sein neues Album HAUTNAH performen! Wenn das kein Grund zur Wohnzimmer-Party vor dem eigenen Fernseher ist, dann wissen wir auch nicht weiter..

Der Countdown läuft bereits. Zu den Tickets für HAUTNAH gelangt ihr hier.

Moin Vincent, vielen Dank, dass du dir Zeit für uns nimmst. Wir fragen mal direkt drauf los, sag mal wie bist du zur Musik gekommen?

Sehr gerne, ich freue mich auch! Und zur Frage, Musik spielt in meinem Leben schon seitdem ich denken kann eine große Rolle. Schon als kleiner Junge fing ich an, auf den Kochtöpfen meiner Mutter, herum zu trommeln. Später war ich dann im Kinderkirchenchor, wo ich meine ersten gesanglichen Anfänge hatte und kurz darauf bekam ich auch schon mein allererstes Instrument: Eine mittelalterliche Laute.
Mein Bruder zeigte mir daraufhin zwei Akkorde auf der Gitarre, was mir so Spaß gemacht, dass ich es mir über YouTube Videos selbst beigebracht habe.
Und irgendwann fing es dann an. Ich wollte gerne mal ein Feedback haben für meine Musik und so begann ich bei YouTube Cover-Songs hochzuladen, damals noch unter einem Pseudonym, sodass mich bloß keiner erkennt. Da war ich echt noch ein bisschen schüchterne. Doch so ist das Ganze dann eigentlich ins Rollen gekommen.

Dein neuestes Album heißt HAUTNAH – was in diesen Zeiten gerade ja schwierig ist – hast du den Titel daher bewusst gewählt?
Oder geht es wirklich nur um die eine, besondere Person?

Von dem Album HAUTNAH habe ich 13 Songs selbst geschrieben. Nur zwei Songs sind praktisch aus anderen Federn entstanden und auch HAUTNAH ist tatsächlich einer davon. Als ich diesen Song damals aufs Handy bekam – noch vor dem Lockdown und den ganzen Beschränkungen – habe ich ihn angehört und wusste einfach direkt: Dieser Song passt perfekt zu dem Album! So viel Vincent Gross hat es zuvor noch in keinem Album gegeben. Für das Album bin ich sogar in Stockholm gewesen und habe die Songs selbst mitentwickelt. Damals haben wir den Song liebevoll „Swedish House Schlager“ genannt. Genau deswegen geht mir persönlich das Album buchstäblich unter die Haut.

Rap und HipHop stehen ja bei der jüngeren Generation hoch im Kurs. Du hast dich für die Musikrichtung Schlager entschieden. Wie kam es dazu?

Der Schlager hat mich ausnahmslos begleitet. Schon früh in meiner Kindheit habe ich mit meiner Mutter immer die Volksfeste angeguckt und war sofort fasziniert.
Natürlich habe ich dann anfänglich auf YouTube auch die ganzen Mainstream Sachen gecovert. Von Justin Bieber über Chris Brown war alles mit dabei, um einfach so cool wie möglich zu wirken.
Richtig zum Schlager bin ich dann durch die Schweizer Schlager Show „Hello Again“ gekommen, bei der man natürlich nur mit deutschen Songs auftreten darf.
Dort auf der Bühne habe ich „Ohne Dich schlaf‘ ich heut‘ Nacht nicht ein“ und „Tage wie diese“ gesungen und mich gefragt: Alter Falter, wieso habe ich das denn nicht schon immer auf Deutsch gemacht?! Da muss ich nicht lange nachdenken, kann genau das singen, was ich fühle und muss mich nicht verstellen auf der Bühne – ich fühle ich mich wohl und kann Vollgas geben.

Eine persönliche Frage – Verrate uns doch mal, welcher deiner Songs bedeutet dir am meisten?

Oh das ist wirklich eine schwierige Frage. Das ist so, als würde man eine Mutter fragen, welches Kind, denn ihr Lieblingskind sei. Für mich ist es so, dass jeder Song etwas Besonderes hat, sonst hätte ich ihn nicht ausgewählt. Wir haben anfangs 45 Songs gehabt, daher sind die Songs, die jetzt im Album sind, wirklich nur die allerbesten und diejenigen, die mir am meisten bedeuten.
Für Live-Auftritte ist allerdings ganz klar „Servus Grüzi und Hallo“, das ist der Partykracher schlechthin. Aber auch „Et voila“ bedeutet mir sehr viel. Der Song erinnert mich an meine Taekwondo/- Wettkampf Zeit, die ich früher hatte. Damals war ich Schweizer Meister und die Wettkämpfe fanden in der französischen Schweiz statt, wo „Et Voila“ die ersten Wörter waren, die ich mitbekommen habe. Und so hat wirklich jeder Song seine Einzigartigkeit. „Der frühe Vogel kann mich mal“ spricht übrigens ebenfalls für sich.

Und apropos junge Generation. Welchen Rat würdest du jungen Musikern geben? Wie schafft man den Start ins Profibiz?

DRANBLEIBEN! Es wird hart werden und ihr werdet enttäuscht werden, doch da kommt man leider nicht drumherum. Vor allem müsst ihr arbeiten, wie die Galeerensträflinge, denn ohne Arbeit geht absolut nichts. Diese Branche ist knallhart und man muss für die Musik brennen! Dafür bereitet sie einen gleichzeitig gut aufs Leben vor.

Du bist durch und durch ein positiver Mensch. Das spürt man. Was treibt dich an?

Das was mich am meisten antreibt, ist das Geschenk, ein Künstler sei zu dürfen. Ich darf meine Leidenschaft leben, ich darf singen, ich darf Musik machen und mache damit andere Leute auch noch glücklich. Das ist für mich das größte Geschenk meines Berufes. Und das ist es auch, was mich tagtäglich, Jahr für Jahr und auch in schwierigen Zeiten wie den jetzigen, antreibt.
Denn, wenn ich weiß, da draußen kann ich etwas auslösen. Den Leuten meine Songs singen, mitgeben und für Emotionen sorgen, dann ist das absolut das Größte für mich!

Und noch eine Frage abseits der Musik – gerade lernen ja alle den Verzicht in vielerlei Hinsicht. Was vermisst du persönlich am meisten?

HAUTNAH zu sein mit den Menschen! Ich vermisse die Live Auftritte, weil es das ist was mir Freude bereitet und mich motiviert. Trotzdem gebe ich nicht auf, sondern versuche das Positive zu sehen und etwas draus zu machen. Genau deswegen starten wir auch am 7. März in Oldenburg – auf große Nachfrage – das Onlinekonzert, auf das ich mich schon so sehr freue. Man kann sogar sagen, dass es das Release-Konzert von HAUTNAH ist.

Deine Eltern kommen aus Norddeutschland. Du bist in der Schweiz geboren und aufgewachsen. Hast du denn trotzdem einen Bezug zum Norden? Vielleicht auch zu Oldenburg?

Ja total! Ich habe ausnahmslos jede Schulferien in Norddeutschland bei meinen Großeltern, an der schönen Nordseeküste, verbracht. Deswegen sehe ich mich tatsächlich innerlich als halbes Nordlicht.
Und speziell Oldenburg hat für mich eine besondere Bedeutung, auch bei HAUTNAH, denn zusammen mit meinem guten Freund und Mentor, Oliver Lukas, habe ich dort an den Songs geschrieben und die Grundsteine für dieses Album gelegt. Für das nächste Album werden wir hundertprozentig wieder in Oldenburg sein und den ein oder anderen Song schreiben.

Zum Schluss noch eine Frage – was wird uns denn bei deinem Livestream-Konzert am 7. März erwarten?

Natürlich eine geballte Ladung HAUTNAH! Außerdem wird meine Gitarre, mein Piano und meine Loop Station mit dabei sein und so werde ich dann alles geben können. Seit Wochen bin ich schon am Üben, denn es wird auch für mich eine Premiere sein, da es mein erstes Nummer Eins Album in der Schweiz ist und ich die Songs bisher noch nie performt habe. Doch ihr könnt euch sicher sein, ich werde euch die Party ins Wohnzimmer bringen!

Da sind wir uns ganz sicher und freuen uns schon so sehr! Unser ILO Kamerateam und Freya werden dich vor Ort mit Abstand besuchen, wir feiern dann im Wohnzimmer mit!

Cooler Typ denkst du dir? – Das finden wir auch! Mehr von Vincent bekommst du am Sonntag, den 7.03.21. um 18:00 Uhr bei dem exkusiven Live-Online-Konzert und erlebe ihn HAUTNAH.
Sei auf jeden Fall dabei! Wir freuen uns ebenfalls schon endlich wieder Live-Musik genießen zu können. Uns fehlen jetzt nur noch die Snacks für diese einzigartige Wohnzimmerparty – Tickets haben wir natürlich schon! Falls dir noch die Tickets fehlen einfach hier klicken, Tickets kaufen und schon bist auch du dabei.
Vincent – wir freuen uns auf dich!

Danke an dieser Stelle auch schon einmal an die Boese-Crew, für die wieder einmal tolle Zusammenarbeit! #schöndasseseuchgibt

www.yourstar.live/vincent-gross

MOINTACH , DER ICH LIEBE OLDENBURG NEWSLETTER

DEIN UNTERNEHMEN AUF UNSEREM BLOG

Kreative Konzepte, individuelle Gewinnspielaktionen, Imageclips, Videostrecken und mehr. Gemeinsam mit euch für Oldenburg und umzu: Nehmt direkt Kontakt zu uns auf - wir freuen uns drauf!