Grands Boulevards: Fantastische Plakate im Jugendstil | ICH LIEBE OLDENBURG

Kulturszene

Grands Boulevards: Fantastische Plakate im Jugendstil

Melina Okt 21, 2022

Grands Boulevards: Fantastische Plakate im Jugendstil

Kunstinteressierte aufgepasst: Seit dem 21. Oktober 2022 findet ihr mit der Sonderausstellung Grands Boulevards im Oldenburger Landesmuseum eine wahre Sensation.

Neben traumhaften Plakaten aus der Zeit um 1900, gibt es auch allerlei Spannendes und Wissenswertes rund um das Thema Jugendstil-Plakate zu entdecken! Sogar Geschichts- und Kunstmuffel kommen hier garantiert auf ihre Kosten. Ihr wollt Infos und Termine? Dann lest jetzt weiter und erlebt die Schönheit eines alltäglichen Produktes in der Grands Boulevards Sonderausstellung.

Themenraum „Verführung und Verheissung“
Plakat „Bieres de la meuse“ von Mucher, 1897
„JUGEND“-Zeitschriften

Mysteriöse Plakatsammlung

Das Konzept der Ausstellung Grands Boulevards ist einfach aber dennoch sehr kreativ. Die etwa einhundert Plakate wurden, je nach Themengebiet, in verschiedene Räume kategorisiert, wie etwa zum Beispiel der Raum „Verführung und Verheissung“. Hier könnt ihr verschiedene Werbeplakate für Zigaretten, Bier oder Kakao bestaunen. Andere Räume wie „Stars und Sternchen“ zeigen zum Teil zwei Meter große Plakate von echten Stars von damals, wie zum Beispiel Sarah Bernardt.

Kaufen musste das Oldenburger Landesmuseum seine wertvollen Schätze nicht: 1924 erhielt das Museum eine Schenkung von dem Oldenburger Architekten Adolf Rauchheld mit etwa 120 Plakaten aus der Jugendstilzeit. Wie er an seine Plakatsammlung, die etwa 200 Exemplare umfasste, kam, ist sogar dem Landesmuseum selbst ein Rätsel. Plakate waren damals wortwörtlich an jeder Straßenecke zu finden und hatten demnach keinen wirklichen Wert. Heutzutage ist das anders: da viele der Plakate sehr selten geworden sind, haben diese Zeitzeugen im Laufe der Jahre an viel Wert dazugewonnen.

Grands Boulevards
Jugendstil in neuen Plakaten
Litfaßsäule

Das digitale Billboard von heute ist das Papier-Straßen-Plakat von damals

Wir kennen alle die riesigen, flimmernden Bildschirme am Times Square in New York. Früher waren diese Werbeanzeigen aus Papier und praktisch überall zu finden: Hauswände, Brückenbögen, Mauern und alles, was für die Plakate herhielt, wurde mit diesen beklebt. Im Oldenburger Landesmuseum hängen die Plakate zwar geordnet an den hübsch gestalteten Wänden; durch Bilder und eine sehr zeitgetreu plakatierte Litfaßsäule fühlt man sich aber fast wie in der Zeit zurückgesetzt. Dass um 1900 so viele bunte Plakate produziert werden konnten, lag an neuartigen, vereinfachten Drucktechniken, mit denen große, farbenfrohe Affiches schnell an die Mauern von Städten wie Paris, München oder New York gekleistert werden konnten. Daher können wir heute auch so viele verschiedene Exemplare im Grands Boulevards bewundern.

Der Begriff „Jugendzeit“ leitet sich übrigens nicht etwa von jungen Menschen ab, sondern von dem Münchener Magazin „JUGEND“. Die Epoche hat viele Namen: „Modern Style“, „Nieuwe Kunst“, „Style Sapin“ und „Stile Florale“. Aus acht verschiedenen Ländern stammen die Plakate der Grands Boulevards Ausstellung! Und wenn man sich die wunderschönen Relikte genauer anschaut, erkennt man in vielen auch viele verschiedene Merkmale des Judenstils.
Dieser hat auch heute noch viele Fans: in sämtlichen Wohnzimmern sind Tapeten oder Bilder mit den Jugendstil-Typischen Ranken, Ornamenten, Farben und Schriftfonts zu entdecken. Ein großes Aufleben hatte er beispielsweise auch in der Hippie-Zeit der 60er!

Grands Boulevards Ausstellung Eingang
New York Times Plakat
„Art Nouveau“ Plakat

Termine und Workshops rund um das Thema Grands Boulevards

Die Ausstellung Grands Boulevards läuft noch bis zum 22. Januar 2023. Ihr habt also genug Zeit, um die Ausstellung (vielleicht sogar zweimal) zu besuchen. In diesem Zeitraum wird es viele verschieden Aktionen geben, wie zum Beispiel die klassischen Führungen oder zwei coole Workshops, bei denen ihr eure eigenen Jugendstil-Kreationen gestalten könnt.

Wir waren von unserer Tour durch die Grands Boulevards einfach nur begeistert und hoffen, dass ihr euch diese Chance auf einen Augenschmaus nach dem anderen nicht entgehen lasst!

Workshops

  • „Jugendstil lässt grüßen: Weihnachtspostkarten gestalten“
    Sonntag, 20. November 2022, 11:00-13:30 Uhr
    Anmeldung erforderlich an info@landesmuseum-ol.de oder unter 0441 4057 444
    Kursgebühr: 15€
  • „Ornament im Quadrat- Jugendstildesign auf Fliesen
    Die Ornamentik und Formensprache des Jugendstils inspirieren zu eigenen Entwürfen auf Fliesen.
    Anmeldung erforderlich an info@landesmuseum-ol.de oder unter 0441 4057 444
    Kursgebühr: 15€

Führungen

Öffentliche Führungen
– Sonntag, 23. Oktober 2022, 11 Uhr
– Samstag, 5. November 2022, 14 Uhr
– Sonntag, 27. November 2022, 11 Uhr
– Sonntag, 11. Dezember 2022, 11 Uhr
– Sonntag, 7. Januar 2023, 14 Uhr
– Sonntag, 22. Januar 2022, 15 Uhr
Ohne Anmeldung. Eintritt zzgl. 3€

Themenführungen
– Sonntag, 13. November 2022, 11 Uhr
„Feme Fatale und florale Verführung- das Bild der Frau in der Plakatkunst des Jugenstils“
Ohne Anmeldung. Eintritt zzgl. 3€
– Sonntag, 4. Dezember 2022, 11 Uhr

„Kunst und Kommerz: Werbung im Jugendstil“
Ohne Anmeldung. Eintritt zzgl. 3€
– Sonntag, 18. Dezember 2022, 11 Uhr Kombiführung

„Mehr als Plakate: Jugendstil in allen Lebensbereichen. Ausstellungsrundgang mit anschließender Führung durch die Abteilung Kunstgewerbe und Design“
Ohne Anmeldung. Eintritt zzgl. 3€

MOINTACH , DER ICH LIEBE OLDENBURG NEWSLETTER

DEIN UNTERNEHMEN AUF UNSEREM BLOG

Kreative Konzepte, individuelle Gewinnspielaktionen, Imageclips, Videostrecken und mehr. Gemeinsam mit euch für Oldenburg und umzu: Nehmt direkt Kontakt zu uns auf - wir freuen uns drauf!